Unser Kindergottesdienst beginnt im Gottesdienst in der Kirche. Beim ersten Lied gehen alle Kinder, die mit möchten – unabhängig vom Alter – gemeinsam mit jemandem aus dem Kindergottesdienst-Team ins Pfarrhaus. Wer sich nicht allein traut, kann von Mama, Papa oder einem Geschwisterkind begleitet werden. Dabei nehmen wir unsere Kindergottesdienst-Kerze vom Altar mit. Im Pfarrhaus erwarten uns schon die anderen Team-Mitglieder und ein vorbereiteter Raum mit einem geschmückten Altar, auf den wir unsere Kerze stellen.

Unseren eigenen Gottesdienst beginnen wir – genau wie die Großen – mit Glockengeläut. Da wir aber keine Glocken haben, singen wir gemeinsam einen dreistimmigen Glockenkanon. 

Nach der Begrüßung und einem kurzen Gebet singen wir ein Lied aus dem Kindergesangbuch, meist mit Instrumentalbegleitung. Für alle, die noch nicht lesen können, wird der Text vor jeder Strophe angesagt.

Nach einer Einleitung und Hinführung gestalten wir gemeinsam das jeweilige Thema. Das kann in vielerlei Form sein: mit einem Rollenspiel, mit einer Handpuppe, einer Bildbetrachtung, Hören und Ansehen einer Bilderbuchgeschichte, einem Sandkastenspiel mit Playmobilfiguren, verschiedenen Anschauungsobjekten … wir sind da sehr erfinderisch. Dabei sitzen wir oft im Kreis vor dem Altar, und die Kinder werden aktiv einbezogen.

Nach einem weiteren Lied können die Kinder etwas Kreatives zum Thema schaffen: es wird gemalt, gebastelt, gepflanzt, Kerzen gestaltet, geknetet, gespielt und vieles mehr. Häufig kann jedes Kind etwas selbst Gestaltetes mit nach Hause nehmen.

Zu unserem Abschluss versammeln wir uns wieder im Kreis, sprechen gemeinsam das Vaterunser und den Segen. Beides wird mit Gesten begleitet, welche die Kinder schnell lernen und die ihnen viel Spaß bereiten.

Im Gedenken an die ungesäuerten Brote der Kinder Israels, die sie bei ihrer Flucht durch die Wüste mitnahmen, dürfen sich die Kinder noch Matzenbrot nehmen.

Jedes Kind hat eine selbst gestaltete Karte, auf der jeweils die Anwesenheit vermerkt wird. Wer dreimal dabei war, darf in unsere „Schatzkiste“ greifen und sich ein kleines Geschenk aussuchen.

Dann stehen meist auch schon die Eltern in der Tür, um ihre vor Erlebnissen übersprudelnden Sprösslinge wieder in Empfang zu nehmen. Die größeren Kinder gehen oft schon allein nach Hause oder zurück zur Kirche.

Wir sammeln auch im Kindergottesdienst eine Kollekte. Der jeweilige Kollektenzweck ist einem kleinen Aufsteller zu entnehmen. Zur Zeit sammeln wir für das evangelische Kinderheim „Sonnenhof“ in Spandau, das sich auf die Betreuung von Kindern spezialisiert hat, die während der Schwangerschaft durch Alkohol geschädigt wurden.

Einmal im Jahr feiern wir mit allen Kindern im Alter von 5 bis 12 Jahren ein Fest. In unregelmäßigen Abständen gestalten wir für die gleiche Altersgruppe einen Kinderbibeltag.

Euer Kindergottesdienst-Team

 

Bibelworte

Wochenspruch

Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.
(Lukas 21,28)

Jahreslosung
Gott spricht: 
Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.
(Offenbarung 21,6)