mit einem lachenden und einem weinenden Auge betrachtet

Neue Ausstellung in unserer Kirche
vom 21. Juli bis 15. September 2019 jeden Samstag und Sonntag, 14 bis 17 Uhr
mit Karikaturen von Christel Koch

In unserer Gemeinde gibt es viele 60- und 70-Jährige, auch weit über 80-Jährige, einige 90-Jährige und sogar fast 100-Jährige!
Einige sind zusammen alt geworden und haben mit den Jahren und zunehmenden Beschwerden und Einschränkungen verblüfft festgestellt: „Altwerden ist nichts für Feiglinge!“

Zwar sind manche noch richtig „gut drauf“, aber einige möchten doch mit dem Prediger Salomo (12,1-8) klagen, der die Veränderungen im Alter so poetisch, eindrücklich und bildhaft beschreibt. Zwar lassen sich heute manche körperlichen Gebrechen mit diversen Hilfsmitteln gut korrigieren, wofür wir sehr dankbar sein können (Brille, Zahnersatz, Hörgeräte, künstliche Hüft- und Kniegelenke, Bypässe...), aber dennoch werden wir nicht wieder neu. Zuletzt können wir doch nur demütig bitten: „Herr, lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden.“ (Psalm 90,12)

Gottvertrauen, Liebe, Humor und Dankbarkeit sind gute Wegbegleiter und eine wertvolle „Medizin“ im Alter.

Dass Sie die Karikaturen und Texte in der Ausstellung mit einem lachenden und einem weinenden Auge betrachten können und Freude daran haben, wünscht ihnen von Herzen

Christel Koch

Vernissage am Sonntag, 21. Juli 2019, um 11 Uhr

 

 

 

Bibelworte

Wochenspruch

Wem viel gegeben ist, bei dem wird man viel suchen; und wem viel anvertraut ist, von dem wird man um so mehr fordern.
(Lukas 12,48)

Jahreslosung
Suche Frieden
und jage ihm nach!

(Psalm 34,15)