Die Kirchengemeinde Neufinkenkrug ist wie ihr Kirchengebäude vergleichsweise jung und fast zeitgleich mit diesem entstanden. Die Kirchengemeinde wurde als Ausgründung aus der Muttergemeinde Seegefeld in der rasant gewachsenen Kolonie Neufinkenkrug 1925 selbstständig. Zunächst wurden die Gottesdienste in der hiesigen Schule gehalten. 1926 konnte dann die Kirche auf dem zentralen Platz des Viertels eingeweiht werden – als eine der wenigen Kirchen, die zwischen den beiden Weltkriegen erbaut wurden.
Seitdem hat sie vier politische Systeme erlebt und Menschen unter Gottes Wort zusammen geführt.

Zeittafel

1922 1. Versuch eines Kirchbaues, aus Geldmangel gescheitert
1924 (19.06.) Gründung des Kirchbauvereins
1924 Einsetzung des Hilfspredigers Otto Voigt in der Parochie Seegefeld mit Wohnsitz in der Kolonie Neu-Finkenkrug
1924 (28.09.) Grundsteinlegung für das Kirchengebäude
1925 (24.01.) Richtfest
1925 Bildung der Ev. Kirchengemeinde Neufinkenkrug
1925 Gemeindekirchenrats-Wahlen
1926 Errichtung einer Pfarrstelle Wahl von Pastor Otto Voigt zum Pfarrer der Kirchengemeinde Neufinkenkrug
1926
(31.10.)
Kirchweihe mit Generalsuperintendent Otto Dibelius
1928 Abbau der ersten schadhaften Orgel
Anschaffung eines Harmoniums
Ausmalung des Altarraumes
1931 (weitere) Ausmalung der Kirche
1932 Aufstellung der Vater- und Sohn-Plastik vom Herrgottschnitzer Valazza (Gröden/Tirol) im Eingang
1954 Einbau einer Orgel von der Fa. Schuke, Potsdam
1962 Einführung von Pfarrer Karl Pandikow
1964/65 Grundlegende Veränderung des Kirchenraumes
Übermalung des ursprünglichen Farbschmuckes
Veränderung der gesamten Beleuchtung
1971 Einführung von Pfarrer Eberhard Grohmann
1975 Dachreparatur
1988 Um- und teilweises Neudecken des Daches
2000 Einführung von Pfarrer i.E. Christian Pagel
Eintragung der Kirche in das Denkmalverzeichnis des Landkreises Havelland
2002 (22.10.) Gründungssitzung des Kirchbaufördervereins
2003 Einführung von Pfarrerin Anneliese Hergenröther
Dacherneuerung
Abschluss der Fassadenarbeiten im Außenbereich im Dezember
2005 Einbau einer Fußbodengasheizung
2006 Durchführung der Sanierungsarbeiten im Innenbereich
Dämmung der Decke über dem Kirchenschiff
Fliesen des Fußbodens im Kirchenschiff
Ausmalung der Haupträume nach historischen Vorlagen
Anbringung neuer Lampen und eines zentralen Ringleuchters
2006 
(25.-31.10.)
Festtage zum 80. Kirchweihfest
2008 Reinigung und Sanierung der Orgel
Anschaffung eines Schimmel-Klavieres für den Vorraum (Brauthalle)
2009 Verwüstung des Vorraumes, Zerstörung des Klavieres und der Glockenläuteanlage durch Vandalismus
2010 Anschaffung eines Bechstein-Klavieres
2015 Vorstellung des Projektes zur Sanierung des Kirchplatzes
2016 Sanierung des Portikus wegen Schwammbefalls
2016
(29.-31.10.)
Festwochenende zum 90-jährigen Jubiläum
2016
(31.10.)
Einbau und Inbetriebnahme der ersten Kirchturmuhr
2017 Befestigung und Gestaltung des Kirchplatzes

 

 

Für weitere Informationen

über unsere Kirchengemeinde sei auf folgende Schriften verwiesen:

  • Neufinkenkrug und seine Entwicklung, hg. vom Verein zur Förderung von Neufinkenkrug, 1914
    (in Nachauflage im Heimatmuseum erhältlich)

  • Chronik der Kirchengemeinde Neufinkenkrug aufgezeichnet
    von Paula Voigt, 1961

  • div. Ausgaben des Falkenseer Heimatjahrbuches, hg. vom Verein der Freunde und Förderer des Heimatmuseums Falkensee e.V.

  • 1926 – 2006, 80 Jahre Evangelische Kirche Neufinkenkrug, hg. von der Kirchengemeinde Neufinkenkrug, 2006

  • Die Geschichte der Evangelischen Kirchengemeinde Neufinkenkrug von
    Hans-Ulrich Rhinow,
    hg. vom Kirchbauförderverein der Evangelischen Kirchengemeinde Neufinkenkrug e.V., 2009

  • Festschrift zum
    90-jährigen Jubiläum der Kirche in Finkenkrug,
    hg. von der
    Ev. Kirchengemeinde Neufinkenkrug, 2016